Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-settings.php on line 472

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-settings.php on line 487

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-settings.php on line 494

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-settings.php on line 530

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-includes/cache.php on line 103

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-includes/query.php on line 21

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-includes/theme.php on line 623

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/plugins/backupwordpress/Archive.php on line 365

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/plugins/backupwordpress/PEAR.php on line 573

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/plugins/backupwordpress/PEAR.php on line 576

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/plugins/backupwordpress/Type.php on line 105

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/plugins/backupwordpress/Type.php on line 301

Deprecated: Function eregi() is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/plugins/backupwordpress/backupwordpress.php on line 59

Deprecated: Function eregi() is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/plugins/backupwordpress/backupwordpress.php on line 59

Deprecated: Function eregi() is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/plugins/backupwordpress/backupwordpress.php on line 86

Deprecated: Function eregi() is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/plugins/backupwordpress/backupwordpress.php on line 86
Neuer Kunstrasens XL Turf® | Chemikalien.de
Deprecated: Function ereg() is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/themes/revolution_magazine-30/header.php on line 58
Top

Neuer Kunstrasens XL Turf®

Dezember 27, 2004 by admin 


Deprecated: Function split() is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/plugins/google-analytics-for-wordpress/googleanalytics.php on line 379

Langlebig, pflegeleicht, witterungsbeständig, gelenkschonend, komfortabel und stabil. Das sind die Eigenschaften des neuen Kunstrasens XL Turf®, den die Firma XL Generation vor kurzem in Europa auf den Markt gebracht hat. Es ist der erste Kunstrasen der auf Sand- und Kautschukgranulat verzichtet und nur aus Kunststoff besteht. Unter den dichten grünen Rasenfasern befindet sich Neopolen® P, ein Spezialschaumstoff der BASF, als elastisches Polster. Der neue Rasen ist in 42 Ländern patentiert und wird bereits im Rahmen eines UEFA-Projekts im Stadion des schottischen Fußballclubs Dunfermline Athletic seit rund einem Jahr erfolgreich eingesetzt.








Trägerunterschicht aus Neopolen P
Die Fasern des Kunstrasens bestehen aus Thiolon Grass®, einem speziellen Polyethylen, hergestellt von der holländischen Firma Ten Cate. Eine, im Vergleich zu herkömmlichem Kunstrasen vier mal höhere Dichte und spiralförmige Zusatzfasern, die wie Federn wirken, sorgen für ein naturgerechtes Rückstellvermögen der Fasern. Die Trägerunterschicht besteht aus Neopolen® P, einem expandierten Polypropylen der BASF. Der Schaumstoff erhöht den Spielkomfort und beugt sportbedingten Verletzungen vor. Die Trägerunterschicht hält wiederholten mechanischen Stößen stand. „Bei jeder Stosseinwirkung absorbiert Neopolen® P die eingeleitete Energie und gibt sie zeitlich verzögert wieder ab, wobei der Schaumstoff in seine ursprüngliche Form zurück kehrt,“ erklärt Egon Meier, Marketing Neopolen P. Zu bleibenden Materialverformungen und Brüchen und somit zu einem Verlust der Absorptionseigenschaften kommt es nicht. XL Turf ist so für Spieler aller Altersklassen und jeder Spielstärke geeignet.







Kunststoffrasen ohne Sand- und Kautschukgranulat
Bei der Entwicklung des Kunststoffrasens setzte XL Generation die von der UEFA geforderten Bespielungseigenschaften für ein optimales Naturrasenspielfeld konsequent um. Statt Sand- und Kautschukgranulat, das häufig Ursache von Schürfwunden und Brandverletzungen ist, wird nun Neopolen P eingesetzt. Die Schaumstoff-Unterlage minimiert die Muskel- sowie Gelenkbelastungen der Spieler und bewirkt ein mit Naturrasen vergleichbares Ballverhalten. Ein weiterer Vorteil gegenüber Naturrasen: XL Turf ist witterungsbeständig und damit ganzjährig unter konstanten Bedingungen bespielbar. Verwerfungen, Löcher und umherliegende Grasschollen treten mit dem neuen Kunstrasen nicht auf. So ist ein technisch hochwertiges Spiel möglich. Die höchste Qualitätsstufe des Kunstrasens erfüllt alle Kriterien der UEFA im Labor- und im Feldtest. An einem Pilotprojekt der UEFA mit dem neuen Kunstrasen waren sechs Stadien beteiligt, darunter der Platz des schottischen Fußballclubs Dunfermline Athletic, wo die Meisterschaftsspiele der schottischen Premier League stattfinden. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Pilotprojekts hat die UEFA den Kunstrasen ab der Spielzeit 2005/2006 offiziell für europäische Wettbewerbe zugelassen.







Einfache Verlegung durch Paneelensystem
XL Turf® basiert auf einem System aus vorgefertigten Paneelen. Vor der Auslieferung findet eine komplette Qualitätskontrolle statt. Die Paneelen lassen sich problemlos transportieren und am Einsatzort innerhalb von zwei Tagen ein und ausbauen, so dass ein Stadion auch noch für andere Veranstaltungen nutzbar ist. Ein einfaches Nut-Kammer-Verbindungssystem verhindert, dass die Platten verrutschen. Die Pflege und Wartung des Rasen sind unkompliziert. XL Turf muss lediglich abgesaugt und ausgebürstet werden, einzelne Platten können jederzeit herausgenommen und ersetzt werden. „Gerade für Vereine im Amateurbereich bietet sich ein solcher Kunstrasen an,“ sagt Meier. „Die deutlich geringeren Pflege- und Wartungskosten als bei anderen Kunstrasen entlasten Vereine und Kommunen. Aber auch für moderne Stadien ist dieser Kunstrasen ideal. Hohe Zuschauerränge sorgen für geringen Lichteinfall und schlechte Belüftung. Der Erhalt und die Pflege von Naturrasen ist hier sehr teuer.“ XL Turf hat eine Lebensdauer von fünfzehn Jahren. Die Unterhaltskosten für das Gesamtsystem sind minimal. Die Anschaffungskosten können durch eigenhändige Verlegung weiter reduziert werden. Darüber hinaus lässt sich XL Turf problemlos entsorgen.





Weitere technische Informationen über Neopolen® P der BASF sind im Internet unter www.neopolen.de erhältlich.

Kommentare

Feel free to leave a comment...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!

You must be logged in to post a comment.

Bottom