Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-settings.php on line 472

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-settings.php on line 487

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-settings.php on line 494

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-settings.php on line 530

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-includes/cache.php on line 103

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-includes/query.php on line 21

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-includes/theme.php on line 623

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/plugins/backupwordpress/Archive.php on line 365

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/plugins/backupwordpress/PEAR.php on line 573

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/plugins/backupwordpress/PEAR.php on line 576

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/plugins/backupwordpress/Type.php on line 105

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/plugins/backupwordpress/Type.php on line 301

Deprecated: Function eregi() is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/plugins/backupwordpress/backupwordpress.php on line 59

Deprecated: Function eregi() is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/plugins/backupwordpress/backupwordpress.php on line 59

Deprecated: Function eregi() is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/plugins/backupwordpress/backupwordpress.php on line 86

Deprecated: Function eregi() is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/plugins/backupwordpress/backupwordpress.php on line 86
Celanese: Bericht über das 2. Quartal 2002 | Chemikalien.de
Deprecated: Function ereg() is deprecated in /usr/www/users/naturwr/wp-content/themes/revolution_magazine-30/header.php on line 58
Top

Celanese: Bericht über das 2. Quartal 2002

Juli 31, 2002 by admin 

Geschäftsverbesserungen in den meisten Segmenten gegenüber dem ersten Quartal

Umsatzanstieg im zweiten Quartal um 2 % gegenüber dem ersten Quartal 2002 - Umsatzrückgang um 14 % auf - 1.2 Milliarden gegenüber Vorjahr

Schwache Ertragssituation bei Chemischen Zwischenprodukten sowie Kosten für instandhaltungsbedingte Anlagenstillstände trugen zu einem Rückgang des EBITDA ohne Sonderaufwendungen von 23 % gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal bei.

Nettofinanzschulden gingen im ersten Halbjahr 2002 um 17 % zurück

Vergleichbares Ergebnis pro Aktie im zweiten Quartal 2002 fiel auf - 0,48 gegenüber - 0,63 im zweiten Quartal 2001


Kronberg, (CZZ: FSE; CZ: NYSE) – Das Geschäft in vielen Märkten der Celanese AG hat sich im zweiten Quartal 2002 gegenüber den ersten drei Monaten des Jahres erholt. Daneben konnte das Unternehmen Kosteneinsparungen aus den angestoßenen Initiativen zur Produktivitätssteigerung erzielen. Insgesamt lagen die Ergebnisse leicht über den Erwartungen.

Gegenüber dem ersten Quartal 2002 ist der Umsatz im zweiten Quartal um 2 % auf € 1,2 Milliarden gestiegen. Acetylprodukte, Acetatprodukte, Technische Kunststoffe Ticona und Performance Produkte verzeichneten Mengensteigerungen. Verglichen mit dem ersten Quartal konnten die Preise für die meisten Chemikalienprodukte erhöht werden; für das dritte Quartal wurden weitere Preiserhöhungen angekündigt.

Gegenüber dem zweiten Quartal 2001 ist der Umsatz um 14 Prozent zurückgegangen. Dies ist maßgeblich auf die Preisrückgänge für Produkte in den Segmenten Acetylprodukte und Chemische Zwischenprodukte sowie geringere Mengen bei Acetatprodukten zurückzuführen.

Das EBITDA ohne Sonderaufwendungen ging gegenüber dem zweiten Quartal 2001 um 23 % auf € 102 Millionen zurück. Der Rückgang ist maßgeblich bedingt durch das sich verschlechternden Geschäft bei Chemischen Zwischenprodukten. Ergebnisverbesserungen bei Ticona aufgrund niedrigerer Rohstoff- und Energiekosten sowie Mengensteigerungen wirkten dem entgegen. Positiv wirkten sich auch Kosteneinsparungen aus Restrukturierungsmaßnahmen und den Initiativen zur Produktivitätssteigerung aus.

„Im zweiten Quartal hat sich unser Geschäft weiter verbessert und wir haben bei unseren Maßnahmen zur Effizienzsteigerung gute Fortschritte gemacht; sowohl bei der Umsetzung der Initiative Forward als auch bei Projekten, bei denen wir Six Sigma als statistisches Managementinstrument zur Erhöhung der Produktivität einsetzen“ betonte der Vorstandsvorsitzende der Celanese AG, Claudio Sonder.

Das Ergebnis pro Aktie aus fortzuführenden Aktivitäten - ohne Sonderaufwendungen und angepasst um Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände - sank im zweiten Quartal 2002 auf € 0,48 pro Aktie gegenüber € 0,63 pro Aktie im vergleichbaren Vorjahresquartal. Dieser Rückgang ist auf ein geringeres Betriebsergebnis zurückzuführen, dem ein leichter Gewinn aus Finanzierungen in Fremdwährungen, gegenüber einem Verlust im letzten Jahr, niedrigere Zinsaufwendungen und ein höheres Ergebnis aus Equity Beteiligungen entgegenwirkten.

Die Nettofinanzschulden gingen in den ersten sechs Monaten des Jahres auf € 691 Millionen zurück. Dies ist maßgeblich bedingt durch den schwächeren Dollar, der in den ersten sechs Monaten gegenüber dem Euro 13 % an Wert verlor. Daneben hat das Unternehmen höhere Dividenden sowie Kapitaleinkünfte aus Investitionstätigkeit dazu verwendet, die Schulden zurückzuführen.

„Die Ergebnisse des ersten Halbjahres lagen leicht über unseren Erwartungen“ unterstrich Finanzvorstand Perry Premdas. „Die Vorhersehbarkeit der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung in unseren Märkten bleibt jedoch begrenzt und die Indikatoren senden uns gemischte Signale. Wir erwarten deshalb auch weiterhin, dass das EBITDA ohne Sonderaufwendungen auf Vorjahreshöhe liegen wird, vorausgesetzt, dass die weltwirtschaftliche Lage sich nicht verschlechtert.”

Celanese wird weiterhin sorgfältig beobachten, inwieweit sich die positive Entwicklung in der US Automobilindustrie als nachhaltig erweist und sieht keine Anzeichen für eine Erholung bei der Telekommunikationsindustrie in diesem Jahr. Das Unternehmen geht davon aus, dass sich die Schwankungen bei den Erdgaspreisen sowie die ungünstigen Umrechnungskurse, bedingt durch den schwächeren U.S. Dollar, fortsetzen. Als Resultat der angestoßenen Initiativen zur Produktivitätssteigerung rechnet Celanese AG jedoch mit weiteren Kosteneinsparungen sowie Effizienzsteigerungen.

Celanese positioniert sich für die Zukunft

Die Verhandlungen mit der Degussa AG zur Bildung eines Gemeinschaftsunternehmens für Oxoprodukte in Europa sind im Zeitplan. Celanese AG erwartet, bis zum Jahresende die entsprechenden Vereinbarungen unterzeichnen zu können. Die Bildung dieses Gemeinschaftsunternehmens bedarf der Genehmigung der zuständigen EU-Behörden. Oxoprodukte sind Teil des Segments Chemische Zwischenprodukte.

Im zweiten Quartal konnte Celanese den Ausbau einiger strategischer Kapazitäten abschließen. So wurde die neue GUR® Anlage zur Herstellung von ultrahochmolekularem Polyethylen im Werk Bishop, Texas, fertiggestellt. Die Kapazität in Nordamerika wird sich nach der Inbetriebnahme der neuen Anlage im dritten Quartal 2002 verdoppeln. Eine effizienzsteigernde Kapazitätserweiterung für Vectra®, einem flüssigkristallinen Polymer, am Standort Shelby in North Carolina konnte ebenfalls im zweiten Quartal abgeschlossen werden.

Nutrinova, das Geschäft mit Lebensmittelzusatzstoffen im Segment Performance Produkte, wird im dritten Quartal mit der Vermarktung der Omega-3-Fettsäure Docosahexaensäure (DHA) beginnen. Das Produkt wurde von Celanese Ventures zur Marktreife entwickelt und wird dazu beitragen, die Position der Nutrinova im Bereich Functional Food-Produkte und Nahrungsergänzungsmittel weiter zu stärken.

Geschäftsentwicklung der Segmente

Acetylprodukte
Die Umsatzerlöse im Segment Acetylprodukte gingen im zweiten Quartal 2002 um 19% gegenüber Vorjahr auf € 491 Millionen zurück (Preise -20%, Währung -3%, Absatzmengen +4%).

Einhergehend mit fallenden Rohstoffkosten, insbesondere für Erdgas, fielen auch die Verkaufspreise deutlich. Der Absatz von Polyvinylalkohol und Vinylacetatmonomer stieg vor allem in Asien, während der Absatz von Essigsäure etwas niedriger war.

Das EBITDA ohne Sonderaufwendungen ging im zweiten Quartal 2002 gegenüber Vorjahresquartal um 13% auf € 61 Millionen zurück, da die Verkaufspreise für Essigsäure, Vinylacetatmonomer und Acetatester schneller sanken als die Rohstoffkosten. Höhere Absatzmengen bei Polyvinylalkohol und Vinylacetaten sowie Kostenreduktionen im Rahmen der Restrukturierungsinitiativen konnten diesen Effekt zum Teil auffangen.

Chemische Zwischenprodukte
Die Umsatzerlöse im Segment Chemische Zwischenprodukte sind im zweiten Quartal 2002 um 16% auf € 240 Millionen zurückgegangen (Preise -11%, Währung-3%, Mengen -2%).

Die Verkaufspreise für Acrylate sanken aufgrund anhaltender Überkapazitäten und Wettbewerbsdruck. Der Mengenrückgang betraf vor allem Oxoprodukte, die im zweiten Quartal 2001 noch von der vorübergehenden Angebotsverknappung in Asien profitiert hatten. Der Absatz von Acrylaten und Spezialitäten blieb weitgehend stabil.

EBITDA ohne Sonderaufwendungen fiel gegenüber einem Gewinn von € 16 Millionen im Vorjahresquartal auf einen Verlust von € 10 Millionen im zweiten Quartal 2002. Ursache sind deutlich gesunkene Verkaufspreise und Aufwendungen für instandhaltungsbedingte Anlagenstillstände bei Oxoprodukten und Acrylaten. Kosteneinsparungen aus Restrukturierungsinitiativen konnten diese Effekte nur zum Teil ausgleichen.

Acetatprodukte
Die Umsatzerlöse im Segment Acetatprodukte gingen im zweiten Quartal 2002 um 15% auf €175 Mio. zurück (Mengen -11%, Währung-4%, Preise stabil).

Der Absatzrückgang resultiert maßgeblich aus dem kontinuierlichen Nachfragerückgang aus der U.S. amerikanischen und asiatischen Textilindustrie sowie der Substitution durch andere Faserarten. Der Absatz von Acetatflocken, einem Schlüsselprodukt in der Acetatfilament- und Acetatkabelproduktion, ist ebenfalls zurückgegangen. Die Nachfrage in der umsatzstärksten Produktgruppe Acetatkabel blieb auf hohem Niveau.

EBITDA ohne Sonderaufwendungen ging, hauptsächlich bedingt durch die verringerte Absatzmenge, um € 8 Millionen auf € 25 Millionen zurück.

Technische Kunststoffe Ticona
Der Umsatz von Ticona ging im zweiten Quartal 2002 gegenüber dem Vorjahresquartal um 2% auf € 201 Millionen zurück (Mengen +6%, Preise -4%, Währung -4%).

Der Volumenanstieg resultierte zu einem Großteil aus dem höheren Absatz in der Automobilindustrie, vor allem in den USA. Der Absatz in Europa stieg leicht gegenüber dem Vorjahresquartal, weitgehend bedingt durch höhere Mengen im Bereich der Industrieanwendungen. Die weltweite Nachfrage im Bereich Telekommunikation sowie Elektrik- und Elektronik blieb auf niedrigem Niveau. Wettbewerbsdruck und Produktmixeffekte führten zu einem Rückgang der durchschnittlichen Verkaufspreise.

EBITDA ohne Sonderaufwendungen stieg im zweiten Quartal 2002 gegenüber dem zweiten Quartal 2001 um € 15 Millionen auf € 23 Millionen. Geringere Rohstoff- und Energiekosten sowie höhere Absatzmengen wurden durch instandhaltungsbedingte Anlagenstillstände sowie geringere Verkaufspreise nur zum Teil kompensiert.

Performance Produkte
Der Umsatz bei den Performance Produkten stieg im zweiten Quartal 2002 gegenüber dem zweiten Quartal 2001 um 6% auf € 119 Millionen (Mengen +17%, Preise -8%, Währung -3%).

Der Umsatz bei Nutrinova stieg vor allem wegen Mengensteigerungen bei dem Süßstoff Sunett®; bei gleichzeitig leichtem Preisrückgang. Der Umsatz von OPP-Folien stieg aufgrund höherer Absatzmengen in Europa und Nordamerika sowie höherer Produktionseffizienz an. Die Verkaufspreise für Trespaphan Produkte wurden negativ beeinflusst durch geringere Rohstoffkosten sowie ungünstige Währungseffekte.

Aufgrund der gestiegenen Absatzmengen in beiden Geschäften stieg das EBITDA ohne Sonderaufwendungen im zweiten Quartal 2002 gegenüber dem Vorjahresquartal um 41% auf € 24 Millionen.

Die Zahl der Mitarbeiter der Celanese AG betrug am 30. Juni 11.800 verglichen mit 13.000 am entsprechenden Vorjahresstichtag.

In seiner Sitzung am 15. Mai hat der Aufsichtsrat der Celanese AG über den künftigen Vorstand beschlossen und Claudio Sonder als Vorstandsvorsitzender sowie Perry Premdas und David N. Weidman als Vorstandsmitglieder bestätigt und Andreas Pohlmann als Nachfolger von Ernst Schadow zum Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirektor bestellt. Mit Wirkung vom 15. Mai ist Khaled Saleh Buhamrah aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden. Seine Nachfolge hat Saad Al-Shuwaib übernommen.

Kommentare

Feel free to leave a comment...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!

You must be logged in to post a comment.

Bottom