Top

ZDF-Bericht verdreht Fakten und unterschlägt wesentliche Informationen

Januar 30, 2003 by admin · Leave a Comment 

Leverkusen – Mit Entschiedenheit wehrt sich die Bayer AG, Leverkusen, gegen Behauptungen des ZDF-Magazins “Frontal 21″, dass es angeblich keinen belegbaren Nutzen für das Antidiabetikum Glucobay® (Wirkstoff: Acarbose) gäbe. “Die gesamte Studienlage hat sehr wohl den hohen therapeutischen Wert von Glucobay bewiesen”, erklärte Rolf Reher, Leiter der Gesundheitspolitik bei Bayer Vital. “Deshalb gehen wir davon aus, dass Glucobay wieder auf die ´Positiv-Liste` des Gesundheitsministeriums gesetzt wird, auf der es bereits im ersten Entwurf gelistet war.” Nur die dort aufgeführten Wirkstoffe und Medikamente sollen zukünftig von den Krankenkassen erstattet werden.
Nach neuesten Studienergebnissen können bei Patienten mit krankhaft erhöhtem Blutzucker durch die Einnahme von Glucobay nach den Mahlzeiten Komplikationen wie Herzinfarkt und Schlaganfall zu fast 50 Prozent und die Rate an Herzinfarkten zu 91 Prozent gesenkt werden, berichtete Professor Dr. Thomas Unger von der Charité Berlin jüngst während eines Wissenschaftssymposiums in Berlin. “Mit Acarbose wird ein neues Kapitel in der Vorbeugung und Behandlung der Zuckerkrankheit und ihrer Vorstufen aufgeschlagen”, erklärte Professor Unger.

Read more

Norsk Hydro wird neuer Partner im Chemiepark Bayer Dormagen

Januar 30, 2003 by admin · Leave a Comment 

Dormagen - Neuer Partner im Chemiepark Bayer Dormagen: Die Bayer AG hat mit Norsk Hydro ASA eine Vereinbarung über den Bau einer Anlage zur Reinigung und Verflüssigung von Kohlensäure geschlossen. Die Kapazität der neuen vollautomatischen Anlage, die voraussichtlich im Frühjahr 2004 die Produktion aufnehmen wird, liegt bei rund 150.000 Tonnen jährlich. “Bayer intensiviert dadurch gemeinsam mit seinem Chemiepark-Nachbarn BP Köln den Produktverbund in Dormagen”, erklärte Walter Schulz, Leiter des Bayerwerks Dormagen.
Read more

Eine Stütze des Instituts für Anorganische und Analytische Chemie

Januar 30, 2003 by admin · Leave a Comment 

Professor Brockner, der im Jahre 1968 als Assistent von Professor Dr. Werner Bues mit nach Clausthal kam und nach der Promotion im Jahre 1970, trotz verlockender Angebote aus der Industrie, “hier hängen blieb, weil es mir so gut gefiel”, wurde für über drei Jahrzehnte ein Pfeiler der Kontinuität im Institut für Anorganische und Analytische Chemie.


[IMG]http://idw-online.de/public/6372-small.jpg?LO=00000001a6b7c8d900000004000000040001182f3b44b780000000000001000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000&MItypeObj=image/jpeg[/IMG]

Read more

Biologische und chemische Kampfstoffe: Besserer Schutz ist möglich

Januar 30, 2003 by admin · Leave a Comment 

Durch leistungsfähige Überwachungssysteme in öffentlichen Gebäuden ließe sich ein deutlich besserer Schutz gegen Angriffe mit biologischen und chemischen Kampfstoffen erreichen, etwa als fester Bestandteil raumlufttechnischer Anlagen oder für den mobilen Einsatz bei Großveranstaltungen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie des Instituts für Energie- und Umwelttechnik (IUTA) an der Universität Duisburg-Essen, die jetzt in Duisburg-Rheinhausen vorgestellt wurde.


[IMG]http://idw-online.de/public/6371-small.jpg?LO=00000001a6b7c8d90000000400000004000118273b44b76d000000000001000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000&MItypeObj=image/jpeg[/IMG]

Read more

Neue Einblicke in die Chemie der Erde

Januar 30, 2003 by admin · Leave a Comment 

Modernste Technik ermöglicht Geowissenschaftlern weites Forschungsfeld

Im Fachbereich Geowissenschaften und Geographie der Universität Hannover wird am Mittwoch, den 05. Februar 2003 um 17.30 Uhr im Gebäude 2511 der Anorganischen Chemie, Callinstr 1, ein neues geochemisches Laboratorium eröffnet. Vertreter der Presse sind herzlich eingeladen.

Ein Plasma Massenspektrometer der neuesten Generation wird eingeweiht. Mit Hilfe dieses Gerätes lassen sich chemische Elemente in so winzigen Mengen bestimmen, dass für die Messung nur ein Milliardstel Gramm erforderlich ist. Das neue, völlig staubfreie Laboratorium garantiert dabei die Reinheit der Probe. So können kleinste Metallmengen bis hin zu einzelnen Atomen aus der Erde untersucht werden, ohne dass das Ergebnis durch Kontakt mit gleichen Stoffen aus der Umwelt verfälscht wird.

Der besondere Vorteil des Massenspektrometers ist aber, dass damit auch feinste Verschiebungen in den Isotopenhäufigkeiten fast sämtlicher chemischer Elemente nachgewiesen werden können und zwar mit einer Genauigkeit von einem hundertstel Prozent. Dazu gehören auch solche Elemente, deren Isotopenverschiebung wegen ihres hohen Atomgewichts bisher als nicht messbar galten. Dies ermöglicht der Gruppe von Wissenschaftlern um den Geochemie-Professor Friedhelm von Blanckenburg internationale Spitzenforschung in den Erd-, Umwelt- und sogar Biowissenschaften.

Read more

Chemiker nehmen Radikale unter Beschuss

Januar 30, 2003 by admin · Leave a Comment 

Auf einem bisher kaum erforschten Gebiet der Chemie bewegt sich die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Ingo Fischer an der Universität Würzburg: Die Wissenschaftler untersuchen am Institut für Physikalische Chemie mit Hilfe sehr reaktiver Moleküle, wie eine chemische Reaktion zeitlich abläuft. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert das Projekt.

Laut Stefan Dümmler aus dem Arbeitskreis von Prof. Fischer erfreuen sich derzeit zwei Arten kleiner, aber hoch reaktiver Kohlenwasserstoffe besonderen wissenschaftlichen Interesses: Zum einen sind es einfache Kohlenwasserstoffradikale, zum anderen kleine Carbensysteme. Beider Reaktivität entspringt dem Vorhandensein eines oder mehrerer ungeundener Elektronen.

Was macht diese Teilchen so interessant? “Da sie sich aus relativ wenigen Atomen zusammensetzen, stellen sie die idealen Modellsysteme zur Unteruchung des zeitlichen Ablaufs einer chemischen Reaktion dar”, sagt Dümmler. An diesen Molekülen lassen sich grundlegende Messungen durchführen, während größere Teilchen schlichtweg zu viele und dadurch zu komplizierte Daten liefern.

Read more

Bayer erhält Preise für Finanzierung der Übernahme von Aventis CropScience

Januar 28, 2003 by admin · Leave a Comment 

Leverkusen – Das angesehene englische Finanzfachmagazin “Corporate Finance” hat Bayer Preise für die beste europäische Fremdkapital-Transaktion und den besten Kredit verliehen. Damit würdigten die Juroren des Magazins die Leistung des Unternehmens bei der Finanzierung der Akquisition von Aventis CropScience.
Klaus Kühn, Finanzvorstand der Bayer AG, zeigte sich sehr erfreut über die Auszeichnung: “Uns ist es gelungen, in einem schwierigen Umfeld eine für Bayer sehr wichtige und komplizierte Finanzierungstransaktion erfolgreich umzusetzen. Mit erfolgreich meine ich, dass nicht nur Bayer, sondern auch unsere Investoren und die beteiligten Banken sehr zufrieden sein konnten.”

Dies wurde auch von den Juroren so gesehen. So lobte einer der Richter: “Der Deal erfüllt alle wichtigen Anforderungen – eine komplexe Ausgangssituation mit der Strukturierung verschiedener Finanzierungselemente, die letztendlich mit einer gut ausgeführten, klaren Transaktion endete.”

Read more

Kongress “Forum Life Science 2003″

Januar 28, 2003 by admin · Leave a Comment 

Internationaler Treffpunkt für Forschung und Industrie vom 2.-4. April 2003, Technische Universität München, Garching
Erstmals gemeinsam mit der DECHEMA e. V. und deren Jahrestagung der Biotechnologen
Eröffnungsrede durch Repräsentant der Bayerischen Staatsregierung

Die Bayern Innovativ GmbH konzipiert und organisiert mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Technologie den internationalen Kongress Forum Life Science 2003 vom 2.-4. April 2003 an der Technischen Universität München in Garching. Er wird zusammen mit der 21. Dechema-Jahrestagung der Biotechnologen durchgeführt.

Read more

Bakterium macht Dioxine unschädlich

Januar 27, 2003 by admin · Leave a Comment 

Gemeinsamer Forschungserfolg von Wissenschaftler-Team

Im Rahmen ihrer Forschungsaufgaben untersuchten Wissenschaftler der Martin-Luther-Universität Bakterien, und fanden dabei heraus, dass diese das sehr gefährliche Umweltgift Dioxin angreifen.
Diesen Erfolg haben Dr. Ute Lechner, Dipl.-Biologe Michael Bunge und Prof. Dr. Jan Remmer Andreesen vom Institut für Mikrobiologie sowie Dr. Angelika Kraus und Prof. Wilhelm Lorenz vom Institut für Analytik und Umweltchemie der Martin-Luther-Universität zusammen mit den Wissenschaftlern Dr. Lorenz Adrian und Prof. Dr. Helmut Görisch von der TU Berlin und Dr. Matthias Opel von der Gesellschaft für Arbeitsplatz- und Umweltanalytik GmbH mit Sitz in Straach bei Wittenberg, errungen.
Damit wird der Weg zum besseren Verständnis für die sehr langsam ablaufenden Prozesse in der Natur und für zukünftige Möglichkeiten einer biologischen Sanierung geebnet.

Read more

Jahr der Chemie: Großveranstaltung in Bochum

Januar 27, 2003 by admin · Leave a Comment 

Als einer von drei zentralen Orten beteiligt sich Bochum mit einer Großveranstaltung am diesjährigen “Jahr der Chemie”: “Der Stoff” heißt die Ausstellung rund um Chemisches im Alltag, die die RUB-Fakultät für Chemie vom 24. April bis zum 1. Mai 2003 im Ruhr-Park Einkaufszentrum präsentiert.

Read more

Nächste Seite »

Bottom