Top

Praxis trifft Forschung!

November 10, 2003 by admin 

BÖNNIGHEIM (ri) Die Präsentation von 16 Forschungsprojekten steht im Mittelpunkt der Innovationsbörse der Hohensteiner Institute am 3. Dezember 2003 von 10 bis 17 Uhr. Bei der kostenlosen Veranstaltung auf Schloss Hohenstein in Bönnigheim treffen sich Vertreter der Textilindustrie und textiler Dienstleister sowie Textileinkäufer und Mitarbeiter der Zulieferindustrie, um sich über den aktuellen Forschungsstand in den Bereichen Bekleidungsphysiologie, Bekleidungsindustrie, Medizintextilien, Wäscherei, Textil-Leasing und Reinigung zu informieren

Die Bandbreite der vorgestellten Projekte reicht dabei von der Untersuchung des Tragekomforts biofunktioneller Textilien, der automatischen Rapporterkennung und nicht verklebenden Wundauflagen bis hin zur Bildanalyse wiederaufbereiteter Warnkleidung und Clean Technology in der Textilpflege durch komprimiertes Kohlendioxid. Allen vorgestellten Forschungsarbeiten gemein ist deren Ausrichtung auf die praktische Umsetzung durch Industrie, Dienstleister und Handel.

Institutsleiter Dr. Stefan Mecheels betont deshalb auch die Innovationskraft, die sich aus der Arbeit des internationalen Textilforschungszentrums für die Branche ergibt: “Textile Produkte wachsen in völlig neue Anwendungsbereiche hinein. Der Produktbereich Textil entwickelt sich zunehmend interdisziplinär und schlägt Brücken in den Medizinsektor, die LifeSciences, die Nanotechnologie, die Mikrosystemtechnik und andere Wachstumssektoren.” Eine entsprechende Unterstützung durch die Politik vorausgesetzt, sieht er beste Zukunftschancen für die heimischen Unternehmen: “Gerade die technischen Textilien bergen ein immenses Innovationspotential in sich. Schon heute arbeiten wir an den Innovationen, die der Textil- und Bekleidungsindustrie in den nächsten Jahren zu neuen Märkten, internationaler Wettbewerbsfähigkeit und mehr Arbeitsplätzen verhelfen werden. Dieser Zukunftsaufgabe fühlen wir uns verpflichtet.”

Nach der Vorstellung der Forschungsergebnisse stehen die Hohensteiner Wissenschaftler zu Diskussionen und individuellen Gesprächen bereit. Alle Teilnehmer erhalten eine CD mit den Vorträgen und haben zusätzlich die Möglichkeit, die Forschungsberichte zum Selbstkostenpreis zu beziehen.

Ausführliche Informationen zur Hohensteiner Innovationsbörse gibt es im Internet unter www.hohenstein.de/innovationsboerse.htm.
Das Programm der Veranstaltung kann ebenfalls via Internet oder bei Wilhelm Weiss unter der Telefon-Nummer 07143 / 271 701 und über E-Mail an w.weiss@hohenstein.de abgefordert werden

Kommentare

Feel free to leave a comment...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!

You must be logged in to post a comment.

Bottom