Top

BioCity zieht Gäste aus den USA an

Mai 22, 2003 by admin 

Anlässlich der Eröffnung der BioCity und des 2. Biotechnologietages besuchen Wissenschaftler der Ohio University/USA die Universität Leipzig.

Vom 20.5. - 25.5. 2003 informieren sich die Gäste vor allem über die biowissenschaftliche Forschung sowie über das internationale Promotionsprogramm der Fakultät für Chemie und Mineralogie.

Bisher galt das Interesse der Gäste aus Ohio, Prof. John A. Bantle, Vice President for Research, Prof. David C. Wight, Director of the Edison Biotechnology Institute, Prof. Kenneth L. Brown, Bioinorganic Chemistry, Prof. Susan Evans, Edison Biotechnology Institute und Prof. Hugh Bloemer, Director of the Ohio University Cartographic Center, vor allem der Chemie, jetzt wollen sie auch mehr über die BioCity und das Biotechnologisch-Biomedizinische Zentrum (BBZ) wissen.


Darüber hinaus interessieren sie sich für die Forschung am Interdisziplinären Zentrum für Bioinformatik (IZBI), am Interdisziplinären Zentrum für klinische Forschung (IZKF), am Sächsischen Institut für Angewandte Biotechnologie (SIAB), am Umweltbiotechnologischen Zentrum (UbZ), am Institut für Nichtklassische Chemie (INC) und am Institut für Geographie. Ziel der Gespräche ist der Aufbau zukünftiger Kooperationen. Weiterhin wird das Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung vorgestellt.

Der Besuch steht auch im Zeichen des Internationalisierungsprozesses und des Internationalen Promotionsprogramms (IPP) an der Fakultät für Chemie und Mineralogie. “Nach der Einführung des Bachelor- und Masterstudienganges an unserer Fakultät, stellt der Internationale Promotionsstudiengang einen weiteren Meilenstein auf dem Wege der Intensivierung und verstärkten Internationalisierung des Promotionsstudiums dar, der länderübergreifende Promotionsverfahren ermöglichen soll”, so Prof. Evamarie Hey-Hawkins, Sprecherin des IPP und Prodekanin der Fakultät für Chemie und Mineralogie. Der bereits während des vorangegangenem Besuches abgeschlossene Kooperationsvertrag wird nun unterzeichnet dem Rektor der Universität Leipzig übergeben.

“Studenten, die Interesse an einem Studienaufenthalt an der Ohio University haben, können sich in Gesprächen mit den Delegationsmitgliedern beim “Stammtisch”-Informationstreffen in der Moritzbastei am 21. Mai, 19.00 Uhr, näher informieren. Drei Studenten des 8. Semesters der Fakultät für Chemie und Mineralogie studieren bereits an der Ohio University, zwei Studenten der Ohio University werden noch in diesem Jahr in Leipzig erwartet”, ergänzt Prof. Ralf Hoffmann, Studiendekan für Chemie.

weitere Informationen:
Prof. Evamarie Hey-Hawkins,
Telefon: 97 36 151 und 0174 5187596
E-mail: hey@rz.uni-leipzig.de
und
Prof. Ralf Hoffmann
Telefon:97 36 091
E-mail: hoffmann@chemie.uni-leipzig.de

Kommentare

Feel free to leave a comment...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!

You must be logged in to post a comment.

Bottom